Yulianna Avdeeva (© Harald Hoffmann)

Yulianna Avdeeva (© Harald Hoffmann)

Mit dem Gewinn des begehrten Internationalen Chopin-Wettbewerbs wurde 2010 das Jahr des internationalen Durchbruchs für Yulianna Avdeeva und ebnete ihr den Weg zu ihrer heutigen Weltklasse-Karriere. Dank ihrer außerordentlichen künstlerischen Präsenz und dem vollendeten musikalischen Können behauptet Yulianna Avdeeva einen souveränen Spitzenplatz in der Musikszene ihrer Generation.

Ihre hervorragende Stellung in Asien führt Yulianna Avdeeva im Herbst 2014 auf eine umfangreiche Japan-Tournee. Im Rahmen dieser Tournee konzertiert sie mit dem NHK Symphony, dem Osaka Philharmonic Orchestra und ist in Solo-Klavierabenden zu erleben. Sie kehrt dann zur Toshiba Grand Concert Tournee mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse unter Tugan Sokhiev zurück. Zu weiteren Höhepunkten der Saison 2014/15 zählen Auftritte mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin/Marek Janowski, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra/Manfred Honeck und Konzerte mit dem Bournemouth Symphony Orchestra/Kirill Karabits.

Zu den Highlights der verganenen Saisons zählen Auftritte mit Finnish Radio Symphony, dem London Philharmonic, dem Pittsburgh Symphony Orchestra und Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Sie tourte Spanien und Italien mit dem Tchaikovsky Symphony Orchestra und Vladimir Fedoseyev und erfuhr höchste Anerkennung auf einer USA-Tournee mit dem Warsaw Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Antoni Wit.

Yulianna Avdeevas ausdrucksstarke Darbietungen der Werke von Chopin erfahren einstimmige Anerkennung und bestätigen ihre hervorragende Stellung als eine der gefragtesten Interpretinnen der Musik Chopins. Ihr besonderes Interesse gilt der Auseinandersetzung mit historischen Instrumenten. Mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment und dem Orchestra of the Eighteenth Century unter der Leitung von Frans Brüggen spielte sie beide Chopin-Klavierkonzerte auf einem historischen Erard-Flügel. Mit dem Orchestra of the Eighteenth Century spielte sie eine viel beachtete Aufnahme dieser beiden Konzerte für das Label des Fryderyk Chopin Instituts ein. In Frankreich erschien in August 2014 außerdem Avdeevas neueste CD mit Werken von Chopin, Schubert und Prokofjew auf Mirare Productions.

Bedeutende Solo-Klavierabende fanden im Rahmen der Londoner International Piano Series statt sowie beim Rheingau Musik Festival, im Palau de la Música Catalana Barcelona, in der Liederhalle Stuttgart und Philharmonie Essen, im Salle Gaveau Paris, bei den Schwetzinger Festspielen sowie auf dem La Roque d’Anthéron Festival. Neben ihrer solistischen Arbeit ist Yulianna Avdeeva engagierte Kammermusikerin und arbeitete mit dem Philharmonia-Quartett der Berliner Philharmoniker, sowie mit Solisten des Orchesters Academy of St Martin in the Fields. Eine umfangreiche Duo Rezital-Tournee mit der Geigerin Julia Fischer führt sie unter anderem ins Théâtre des Champs-Elysées Paris, Grand Théâtre de Provence Aix-en-Provence, Auditorium de Lyon, Menuhin Festival Gstaad und zu den Musikfestspielen Bratislava.

Im Alter von fünf Jahren begann Yulianna Avdeeva ihr Klavierstudium an der Gnessin Hochbegabten-Musikschule in Moskau bei Elena Ivanova und komplementierte ihre Studien später bei Vladimir Tropp und an der Zürcher Hochschule der Künste bei Konstantin Scherbakov, sowie an der renommierten International Piano Academy Lake Como, wo sie wertvolle musikalische Impulse von namhaften Pianisten wie Dmitri Bashkirov, William Grant Naboré und Fou Ts’ong erhielt. Yulianna Avdeeva ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter 2003 der Bremer Klavierwettbewerb, der Concours de Genève 2006, sowie 2002 beim Wettbewerb Arthur Rubinstein in Memoriam in Polen.
Mit dem Gewinn des begehrten Internationalen Chopin-Wettbewerbs wurde 2010 das Jahr des internationalen Durchbruchs für Yulianna Avdeeva und ebnete ihr den Weg zu ihrer heutigen Weltklasse-Karriere. Dank ihrer außerordentlichen künstlerischen Präsenz und dem vollendeten musikalischen Können behauptet Yulianna Avdeeva einen souveränen Spitzenplatz in der Musikszene ihrer Generation.

Ihre hervorragende Stellung in Asien führt Yulianna Avdeeva im Herbst 2014 auf eine umfangreiche Japan-Tournee. Im Rahmen dieser Tournee konzertiert sie mit dem NHK Symphony, dem Osaka Philharmonic Orchestra und ist in Solo-Klavierabenden zu erleben. Sie kehrt dann zur Toshiba Grand Concert Tournee mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse unter Tugan Sokhiev zurück. Zu weiteren Höhepunkten der Saison 2014/15 zählen Auftritte mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin/Marek Janowski, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra/Manfred Honeck und Konzerte mit dem Bournemouth Symphony Orchestra/Kirill Karabits.

Zu den Highlights der verganenen Saisons zählen Auftritte mit Finnish Radio Symphony, dem London Philharmonic, dem Pittsburgh Symphony Orchestra und Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Sie tourte Spanien und Italien mit dem Tchaikovsky Symphony Orchestra und Vladimir Fedoseyev und erfuhr höchste Anerkennung auf einer USA-Tournee mit dem Warsaw Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Antoni Wit.

Yulianna Avdeevas ausdrucksstarke Darbietungen der Werke von Chopin erfahren einstimmige Anerkennung und bestätigen ihre hervorragende Stellung als eine der gefragtesten Interpretinnen der Musik Chopins. Ihr besonderes Interesse gilt der Auseinandersetzung mit historischen Instrumenten. Mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment und dem Orchestra of the Eighteenth Century unter der Leitung von Frans Brüggen spielte sie beide Chopin-Klavierkonzerte auf einem historischen Erard-Flügel. Mit dem Orchestra of the Eighteenth Century spielte sie eine viel beachtete Aufnahme dieser beiden Konzerte für das Label des Fryderyk Chopin Instituts ein. In Frankreich erschien in August 2014 außerdem Avdeevas neueste CD mit Werken von Chopin, Schubert und Prokofjew auf Mirare Productions.

Bedeutende Solo-Klavierabende fanden im Rahmen der Londoner International Piano Series statt sowie beim Rheingau Musik Festival, im Palau de la Música Catalana Barcelona, in der Liederhalle Stuttgart und Philharmonie Essen, im Salle Gaveau Paris, bei den Schwetzinger Festspielen sowie auf dem La Roque d’Anthéron Festival. Neben ihrer solistischen Arbeit ist Yulianna Avdeeva engagierte Kammermusikerin und arbeitete mit dem Philharmonia-Quartett der Berliner Philharmoniker, sowie mit Solisten des Orchesters Academy of St Martin in the Fields. Eine umfangreiche Duo Rezital-Tournee mit der Geigerin Julia Fischer führt sie unter anderem ins Théâtre des Champs-Elysées Paris, Grand Théâtre de Provence Aix-en-Provence, Auditorium de Lyon, Menuhin Festival Gstaad und zu den Musikfestspielen Bratislava.

Im Alter von fünf Jahren begann Yulianna Avdeeva ihr Klavierstudium an der Gnessin Hochbegabten-Musikschule in Moskau bei Elena Ivanova und komplementierte ihre Studien später bei Vladimir Tropp und an der Zürcher Hochschule der Künste bei Konstantin Scherbakov, sowie an der renommierten International Piano Academy Lake Como, wo sie wertvolle musikalische Impulse von namhaften Pianisten wie Dmitri Bashkirov, William Grant Naboré und Fou Ts’ong erhielt. Yulianna Avdeeva ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter 2003 der Bremer Klavierwettbewerb, der Concours de Genève 2006, sowie 2002 beim Wettbewerb Arthur Rubinstein in Memoriam in Polen.