Tine Thing Helseth (EMI Classics)

Tine Thing Helseth (* 1987) spielt seit ihrem siebten Lebensjahr Trompete und gehört heute zu den besten Solotrompetern der Welt.
Zu ihren jüngsten Karriere-Highlights zählen ihr Debut bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall, wo sie zusammen mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra die Uraufführung von Matthias Pintschers Chute d’Étoiles für zwei Trompeten und Orchester spielte, ihr umjubeltes Debüt in der Londoner Wigmore Hall, die Uraufführung von Bent Sørensens Trompetenkonzert mit den Bergener Philharmonikern, ihr Recital-Debüt beim Lucerne-Festival und Konzerte mit dem London Philharmonia Orchestra und dem BBC Philharmonic.
In der Saison 2015/16 gibt Tine Thing Helseth Konzerte u.a. mit dem Belgrad und dem Helsinki Philharmonic Orchestra, der NDR Radiophilharmonie Hannover und den Dresdner Kapellsolisten. Beim Bodensee Festival 2016 ist sie artist in residence.
Anlässlich des 150. Geburtstags von Edvard Munch gründete sie im Juni 2013 das Tine@Munch: ein dreitägiges Festival im Edvard Munch Museum in Oslo, bei dem Musiker wie Leif Ove Andsnes, Nicola Benedetti und Truls Mørk auftraten. Dank seines Erfolges findet das Festival inzwischen jährlich statt. In Leeds hat sie die künstlerische Leitung einer internationalen Konzertreihe, die norwegisch inspiriert ist.
Tine Thing Helseth wurde für Ihre außergewöhnliche musikalische Begabung vielfach ausgezeichnet, so z.B. 2013 mit dem Echo-Klassik, 2009 erhielt sie das Borletti-Buitoni Trust Fellowship, war 2007 „Newcomer of the Year“ bei den norwegischen Grammy Awards (dabei war sie die erste klassische Künstlerin überhaupt, die je für diesen Preis nominiert wurde) und erhielt 2006 den zweiten Preis bei der Eurovision Young Musicians Competition.
CD-Aufnahmen belegen ihre musikalische Vielfalt und Virtuosität in verschiedensten Epochen und Genres: beliebte Trompetenkonzerte u.a. von Haydn und Hummel mit dem Norwegischen
Kammerorchester, die CD Storyteller mit Lied-Arrangements der Komponisten Weill, Strauss, Grieg und Ravel, das Album 10 mit ihrem Ensemble tenThing sowie die neueste Veröffentlichung Tine, die eine persönliche Auswahl originaler und von ihr selbst transkribierter Werke u.a. von de Falla, Hindemith und Puccini ist, am Klavier begleitet von Kathryn Stott.