Janine Jansen

 

Janine Jansen - credit Sara Wilson

Janine Jansen – credit Sara Wilson

Die Violinistin Janine Jansen, die einen beneidenswerten internationalen Ruf genießt, wirkt regelmäßig mit den renommiertesten Orchestern der Welt zusammen, etwa dem Royal Concertgebouw Orchestra, den Berliner Philharmonikern und dem New York Philharmonic. In der aktuellen Spielzeit ist sie Artist in Residence bei den Münchner Philharmonikern und tritt in dieser Position nicht nur in München auf, sondern tourt auch durch Europa.

Nach umjubelten Auftritten in den vergangenen Jahren kehrt Jansen nun zu den Berliner Philharmonikern in Baden-Baden mit Sir Simon Rattle zurück und tritt gemeinsam mit Gianandrea Noseda und dem London Symphony Orchestra auf. Sie ist zudem mit den Wiener Symphonikern (David Zinman), der Tschechischen Philharmonie (Semyon Bychkov) und dem NHK Symphony Orchestra (Paavo Järvi) zu sehen. Mit dem Royal Concertgebouw Orchestra gibt sie Konzerte unter Andris Nelsons in Amsterdam und auf dem Enescu Festival in Rumänien.

Im Dezember 2015 ist Jansen erneut mit der Deutschen Kammerphilharmonie und Paavo Järvi auf Tournee. Zudem kehrt sie zum Schwedischen Radio-Symphonieorchester zurück und debütiert mit Eliassons Violinkonzert mit dem Königlichen Philharmonischen Orchester Stockholm unter der Leitung von Daniel Blendulf.

Als engagierte Kammermusikerin gibt sie 2015/16 mehrere Rezitale in verschiedenen Städten Europas mit den Pianisten Alexander Gavrylyuk und Itamar Golan und sie unternimmt eine Rezital-Tournee durch Japan. Janine Jansen ist Gründerin und Kuratorin des höchst erfolgreichen Internationaal Kamermuziek Festival in Utrecht, das jedes Jahr im Juni stattfindet.

Jansen ist in den digitalen Musikcharts besonders erfolgreich und hat einen Exklusivvertrag mit Decca Classics. Zu ihrer Diskographie gehören ein Album mit Konzerten und Sonaten von Bach, Prokofievs Violinkonzert Nr. 2 mit dem London Philharmonic Orchestra und Jurowski, die Beethoven und Britten Konzerte mit Paavo Järvi, Mendelssohn und Bruch mit Riccardo Chailly sowie Tschaikowski mit Daniel Harding. Jansen hat außerdem eine Reihe kammermusikalischer CDs herausgebracht, unter anderem Schuberts Streichquintett und Schönbergs Verklärte Nacht.

Zu den zahlreichen Preisen, die Janine Jansen bereits gewonnen hat, zählen vier Edison Klassiek Awards, drei ECHO Klassik, der Preis der Deutschen Schallplattenkritik, der NDR Musikpreis für herausragende künstlerische Leistungen und, jüngst, der Concertgebouw Prize. Ihr wurde zudem der VSCD Klassieke Muziekprijs für ihre individuelle Leistung und der Royal Philharmonic Society Instrumentalist Award für Auftritte in Großbritannien verliehen. Jansen hat mit Coosje Wijzenbeek, Philipp Hirschhorn und Boris Belkin studiert.

Janine Jansen spielt gegenwärtig auf Stradivaris exquisiter ‘Baron Deurbroucq’ (1727). Das Instrument wurde ihr von der Beare‘s International Violin Society als Leihgabe überlassen.

Stand: Saison 2015/16